Arbeiten mit Einstellungsebenen in Adobe Photoshop

image_pdfimage_print

Das Arbeiten mit Photoshop beginnt meistens mit wildem probieren und vielen versuchen. Das ist auf jeden Fall in Ordnung und auch ein wichtiger Schritt.

Das Problem allerdings ist hier meistens, dass man sehr viele Sachen ausprobiert hat, die Datei speichert und schließt. Tage, Wochen, Monate später will man dann doch ein paar Dinge ändern oder einfach nur wissen, wie man einen bestimmten Bildlook erzeugt hat.

Das Schlagwort hier ist konstruktives arbeiten mit Photoshop und nicht destruktiv! Alle Einstellungen und Änderungen sollen rückgängig gemacht werden können.

Der große Photoshop und auch Photoshop Elements (in meinem Fall Elements 9) bieten hierfür die Einstellungsebenen an.

Einstellungsebenen in Photoshop Elements 9

  • Farbfläche…
  • Verlauf…
  • Muster….
  • ________________
  • Tonwertkorrektur…
  • Helligkeit/Kontrast…
  • ________________
  • Farbton/Sättigung…
  • Verlaufsumsetzung…
  • Fotofilter…
  • ________________
  • Umkehren
  • Schwellenwert…
  • Tontrennung

Um in Photoshop Elements überhaupt zu den Ebenen gelangen zu können ist der Bearbeiten Modus auszuwählen.

Einstellungsebenen in Photoshop CS4

  • Volltonfarbe…
  • Verlauf…
  • Muster…
  • ________________
  • Helligkeit/Kontrast…
  • Tonwertkorrektur…
  • Gradationskurve…
  • Belichtung…
  • ________________
  • Dynamik…
  • Farbton/Sättigung…
  • Farbbalance…
  • Schwarzweiß…
  • Fotofilter…
  • Kanalmixer…
  • ________________
  • Umkehren
  • Tontrennung…
  • Schwellenwert…
  • Verlaufsumsetzung…
  • Selektive Farbkorrektur…

Einstellungen mit … bieten weitere Einstellungsmöglichkeiten. Der Befehl Umkehren wird direkt angewendet.

Eine Einstellungsebene wird in einer neuen Ebene inkl. einer Maske angewendet. Dies ermöglicht die Anpassung nur auf einen Teil des Bildes anzuwenden. Die Maske kann mit einem schwarzen bzw. weißen Pinsel gemalen werden.

Einstellungsebenen können jederzeit gesondert gelöscht, bearbeitet, verschoben und mit Ebenenstilen versehen werden. Diese Einstellungsmöglichkeiten stehen auch nach dem Schließen des Dokuments zur Verfügung.

Rote Augen lassen sich hiermit wunderbar bearbeiten…

Viel Spaß beim konstruktiven und reproduzierbaren Arbeiten mit Adobe Photoshop.

Kommentar verfassen