HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood

HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood

In diesem Hörbuch bekommst du alle wichtigen Informationen um auf den diversen Social Media Plattformen so richtig durchstarten zu können.

Ich begleite dich von den wichtigsten Grundlagen bis hin zu speziellen Strategien und Techniken und erkläre dir das alles in einer verständlichen, lockeren und direkten Art und Weise, so dass du dich direkt an die Umsetzung machen kannst.

Das Training ist in 23 Kapitel unterteilt und hat eine Spielzeit von über 2,5 Stunden in denen du die volle Bandbreite an nützlichen Inhalten bekommst, heruntergebrochen auf wenige Minuten pro Kapitel. Dadurch ist die Informationsdichte extrem hoch und du kannst dir in sehr kurzer Zeit enorm viel Wissen aneignen.

HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood
HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood

Inhalt
•01 Begrüßung (05:17)
•02 Was ist Social Media? (05:55)
•03 Warum ist Social Media so wichtig? (06:37)
•04 Was ist dein Ziel? (07:02)
•05 Welche Plattformen bringen wirklich etwas? (07.27)
•06 Vorbereitung (11:36)
•07 Textgestaltung bei Postings (08:54)
•08 Interaktionen steigern (10:57)
•09 Spuren hinterlassen (10:13)
•10 Crosspromotion (07:03)
•11 Virale Inhalte erstellen (09:11)
•12 Community Marketing (07:06)
•13 Wenig Aufwand, viel Output (12:04)
•14 Social is king (07:10)
•15 Formen der Beziehungen (06:40)
•16 Umgang mit Hater (09:44)
•17 NoGo Massenwerbung (04:28)
•18 „Like Baiting“ und „Call to action“ (03:52)
•19 Gewinnspiele (03:30)
•20 Frustpostings (05:12)
•21 Tipps für die Umsetzung (04:22)
•22 Es ist einfacher als du denkst (04:44)
•23 Viel Erfolg (02:33)

Laufzeit ca. 2 Stunden 41 Minuten

Du kannst das Hörbuch übringes problemlos in iTunes oder jeden anderen Audioplayer integrieren!

HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood
HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood

Social media – like a boss

Das Hörbuch mit allen Informationen rund um die populärsten Social Media Plattformen (Facebook, Instagram und Youtube uvm.)

HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood
HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood

Locker und verständlich erklärt

Ich begleite dich von den wichtigsten Grundlagen bis hin zu speziellen Strategien und Techniken und erkläre dir das alles in einer verständlichen, lockeren und direkten Art und Weise, so dass du dich direkt an die Umsetzung machen kannst.

Das Training ist in 23 Kapitel unterteilt und hat eine Spielzeit von über 2,5 Stunden in denen du die volle Bandbreite an nützlichen Inhalten bekommst, heruntergebrochen auf wenige Minuten pro Kapitel.

Dadurch ist die Informationsdichte extrem hoch und du kannst dir in sehr kurzer Zeit enorm viel Wissen aneignen.

HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood
HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood

BONUS

1-Stündige Liveaufzeichnung

Bei diesem Vortrag geht es zum einen um meine Social Media Strategien aber auch darum wie ich mein Business führe. Freu dich auf ca. eine Stunde Bonusmaterial, welches alleine schon den doppelten Wert des Preises für das Hörbuch haben wird.

1/2 – Calvin Hollywood im Interview: Social Media like a Boss | The Finance-Guard

2/2 – Calvin Hollywood im Interview: Social Media like a Boss | The Finance-Guard

HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood
HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS von Calvin Hollywood




Instagram like a Boss von Calvin Hollywood

Instagram like a Boss von Calvin Hollywood

+ Kein Bla Bla, sondern NUR Instagram Strategien für mehr Follower und Reichweite.
+ Keine Follow/Unfollow Scheiße und auch keine Bots. Auch keine falsche Zielgruppe, sondern genau die, welche wir wirklich erreichen wollen.

+ Top Instagram Strategien
+ Mehr Follower
+ Mehr Reichweite

Hier geht es zum Produkt!

Instagram like a Boss von Calvin Hollywood
Instagram like a Boss von Calvin Hollywood

STRATEGIEN
– WHO THE FUCK IS? (Profilbild) (05:50)
– BIO WAR SCHON IMMER WICHTIG (06:55)
– KREATIVE ORDNUNG (05:55)
– STORYTELLING (08:00)
– CALL TO ACTION (04:35)
– HASHTAGPARTY (11:30)
– MARKIERE UND LINKE (05:20)
– LIKE LIKE A BEAST (06:25)
– DEIN FEEDBACK FÜR MEHR TRAFFIC (07:25)
– FANS KLAUEN (06:05)
– LIVESTREAM LIKE A BOSS (09:35)
– LIVESTREAM HACKS (06:05)
– VIDEO LIKE A BOSS (06:00)
– ES IST MATHEMATIK (06:38)
– STRATEGIEPARTY (07:30)

BONUS
– Geld verdienen mit Instagram (07:50)
– Stories like a Boss (08:15)
– Stories like a Boss Teil II (04:10)

Outro (1:33)

Totale Laufzeit: über 2 Stunden

Instagram like a Boss von Calvin Hollywood
Instagram like a Boss von Calvin Hollywood

Hier geht es zum Produkt!

Hier geht es zum Produkt!




Vortrag: Facebook für dein Unternehmen 10. Juni im GIZ Rosegg

Vortrag: Facebook für dein Unternehmen 10. Juni im GIZ Rosegg

Vortrag: Facebook für dich und dein Unternehmen nutzen!
Intensiv Crashkurs!

Dieser Vortrag richtet sich an komplette Neulinge und Anfänger in diesem Bereich.

==> Hier geht es zur Facebook Veranstaltung <==

Vortrag: Facebook für dein Unternehmen 10. Juni im GIZ Rosegg
Vortrag: Facebook für dein Unternehmen 10. Juni im GIZ Rosegg

Was ist ein Profil, eine Gruppe, eine Seite? Was ist wofür?
Erstellen und warten von Veranstaltungen?
Erstellen und moderieren von Gruppen?
Liken & Teilen?
Interaktion mit Usern?
Präsentieren eines Produktes oder einer Dienstleistung?
Die eigene „Gefällt mir“ Seite – wie geht es weiter?
Einbinden von Inhalten aus anderen Plattformen (Blog, Instagram, YouTube, …)?
Werbeanzeige auf Facebook schalten?
Videos in / für Facebook erstellen?
Personen markieren oder Beitrag teilen?
Info Bereich auf der Seite ausfüllen?

Mitzubringen sind:
– gute Laune
– viele Fragen
– optional: Handy mit Facebook / Seitenmanager App

Wann: 10. Juni 17 Uhr
Wo: GIZ Rosegg (http://www.giz-rosegg.at/)
Kosten: €49,00 inkl. 20 UST / Person (Spezialpreis statt € 99,00 inkl. UST / Person)
Anmeldung & weitere Infos unter office@foto-maxl.at




10 Tipps für deine Facebook Seite http://bleibkreativ.com

10 Tipps für deine Facebook Seite

In diesem Blogeintrag bzw. Video stelle ich dir 10 bzw. 11 ganz einfache Tipps vor, mit denen du deine Facebook Seite nutzen und im besten Fall sogar deine organische Reichweite steigern kannst. Einfach mal in Ruhe durchlesen und / oder sogar das Video dazu ansehen. Ganz unten findest du eine Grafik, die du dir ausdrucken und neben deinen Arbeitsplatz hängen kannst, damit du regelmäßig daran erinnert wirst.

Ist die das Lesen zu anstrengend, dann sehe dir das Video an. Wenn dir das Video zu lange ist – dann hier weiter lesen. 🙂

Der Blogeintrag ist eher an Fotografen angelegt, kann aber natürlich auf alle Branchen übersetzt werden. Versuche den Sinn zu Lesen und dich nicht auf den Inhalt zu fixieren.

Mehr zu Social Media findest du hier.

10 Tipps für deine Facebook Seite http://bleibkreativ.com
10 Tipps für deine Facebook Seite http://bleibkreativ.com

10 Tipps

#1 nutzen

Facebook nicht nur haben, sondern auch nutzen. Wenn du eine Facebook Seite hast, und Content meistens in deinem Profil postest, wird die Seite wohl nicht so richtig laufen…

#2 Info Bereich ausfüllen

Der Klassiker. Eine Person erstellt eine Facebook Seite und hat gerade mal ein Profilbild hochgeladen. Dann geht’s gleich weiter zum Einladen von Personen und teilen in x Gruppen. Was soll das? Warum soll hier jemand „Gefällt mir“ drücken?! Würdest du selbst „Gefällt mir“ drücken? Also, Info Bereich ausfüllen, mal ca. 5 Postings online stellen, Titelbild auswählen und dann mal ein paar Leute einladen. Ein paar Tage später wieder ein paar, und so geht’s dahin…
25 Freunde benötigst du im Moment um den Link deiner Seite anzupassen und auch z.b. deinen Namen der Seite zu ändern. Das reicht für den ersten Schritt vollkommen!

#3 markieren & teilen

Ein Foto posten ist das eine. Wenn andere Personen daran beteiligt waren oder sogar darauf abgebildet sind, dann markiere sie auch darauf. Via App funktioniert das nicht immer. Macht ja nix. Wenn du wieder stationär bist, kannst du Personen darauf markieren. Am selben Tag kannst du aber den Beitrag zumindest noch sinnvoll Teilen. D.h. Wenn du bei einer Veranstaltung warst von der es auch eine Facebook Veranstaltung gibt, dann kannst du das Foto auch darin teilen und Leute bitten, sich selbst zu markieren…

#4 Veranstaltungen erstellen

Sehr gerne werden Veranstaltungen in Gruppen oder als Profil erstellt. Im zweiten Fall bringst du aber die Benutzer weg von deiner Seite. Als Gruppe kannst du nur Veranstaltungen erstellen, an denen Gruppenmitglieder teilnehmen können. Wenn du z.B. ein Unternehmen hast und einen Tag der offenen Tür machst, dann willst du ja, dass alle von 18 bis 65+ von überall her kommen sollen – also erstelle als Seite eine Veranstaltung. Erstelle ein Veranstaltungsfoto – ein Handyfoto reicht mal für den Anfang. Erstelle bitte die Veranstaltung früh genug. Ein Tag vorher ist einfach zu kurz. Nutze auch die letzte Woche vor der Veranstaltung und poste täglich etwas. Da reicht schon mal: „Hey Leute, in drei Tagen ist es soweit…“

#5 Video besser als Foto besser als Text

Einfach nur einen Text zu posten funktioniert ganz gut. Ist aber fast zu wenig. Vom Auge bzw. Hirn wird einfach ein Foto eher wahrgenommen. Der Text verliert sich auch in der Timeline unter den ganzen Fotos. Also, poste zu jedem Text auch ein aussagekräftiges Foto. Da reicht auch ein Handyfoto. Ein Video ist natürlich noch besser. Nutze auch Facebook Mentions um Live mit deinen Fans zu kommunizieren.

Du musst selbst keine Videos erstellen können. Facebook unterstützt dich dabei ein Fotokarussell oder eine Slideshow zu erstellen.

10 Tipps für deine Facebook Seite Fotokarussell und Slideshow
10 Tipps für deine Facebook Seite Fotokarussell und Slideshow

#6 authentisch und passend

Das klingt erst mal einfach, ist es anfangs aber gar nicht so. Da steckt vielleicht sogar für dich etwas Übung dahinter.
Authentisch bedeutet, dass du dich für Facebook und Co nicht verstellen sollst. Wenn du der Jeans & Turnschuhe Typ bist und nur Selfies in Anzug und Krawatte postest, wird der Schuß eher nach hinten los gehen. Die User sollen dich und dein Unternehmen ja auch wieder erkennen.
Passend bedeutet zu deiner Seite und zu deiner Person / deinem Unternehmen passend. Ein Making-Of Bild als Fotograf ist durchaus passend. Ein Vorher / Nachher Foto als Model auch. Ein Foto deines neuen Fahrrades mit dem du Einkaufen fährst als Autohändler eher weniger 🙂

#7 Regelmäßigkeit

Sehr oft wird die Frage gestellt, wann die beste Uhrzeit für ein Facebook Posting ist. Das teste am besten an deinen Usern und das kannst du dann auch an der Statistik direkt auf Facebook sehen, wann jemand zugreift.
Viel wichtiger ist meiner Meinung nach aber die Regelmäßigkeit. Einmal im Monat etwas zu posten wird wohl zu wenig seit. 10 Mal am Tag kann in deiner Branche vielleicht funktionieren, wird aber bei den meisten zu viel sein. Vor allem auch zu viel Arbeit darstellen. Einmal täglich funktioniert sehr gut. Einmal die Woche sollte aber mindestens drin sein. Dann aber bitte immer am selben Tag. Du kannst z.B. Montags eine Wochenvorschau auf Events und deine Produkte machen. Auf jeden Fall regelmäßig!

#8 Geschichte erzählen

Jetzt erzähle ich dir mal eine Geschichte: „Drucke ein Foto auf 9x13cm aus und stelle dich am Hauptplatz deiner Ortschaft einfach hin und warte!“ Das wars auch schon. Das war die ganze Geschichte. Jetzt wirst du dich fragen, was bringt das? Genau! Das ist das Problem. Stelle ein Foto oder ein Video online und schreibe auch etwas dazu. Die Benutzer wollen zusätzlich zur Bildinformation auch einen Text haben. Das ist mal das Mindeste.

Was du noch machen kannst, ist wirklich eine Geschichte zu erzählen. Wenn du gerade eine Firma gründest, dann stelle vom ersten Moment an deine „Geschichte“ online. Unterzeichnung Mietvertrag, erste Fotos vor dem Umbau / Ausbau, Bauarbeiten, Fassade, Deko, Malerarbeiten, Einrichtung, Montage der Firmentafel, …. Da gibt es fast keinen Anfang bzw. Ende. Lasse die Leute an deinem Geschäftsleben teilhaben.

Wenn du schon ein bestehendes Geschäft hast und z.B. die Winter- gegen die Sommerkollektion austauscht, dann bringe das in mehreren Postings. Winterschlussverkauf -> Abverkauf -> Eintreffen neuer Ware -> Auspacken -> Einräumen -> der erste Tag mit Sommerware…

Als Fotograf kannst du ein Posting machen von dem Zusammenpacken deiner Ausrüstung über anreise zum Shooting über Making-Of beim Shooting bis hin zum ersten Vorschaufoto.

#9 Homepage & weitere Links

Lasse die Benutzer bei dir bleiben!
Schreibe zu deinem Posting auf Facebook den Link zu deiner Homepage dazu. Auf deiner Homepage lässt du einen Link zu deiner Facebook Seite. Das machst du auf allen Plattformen so. Sorge dafür, dass der Besucher immer wieder zu einem Inhalt von dir kommt, egal wo er darauf klickt.

#10 Personen einladen

So, jetzt hast du deine Seite mal einigermaßen gefüllt und ich nehme mal an, jetzt läuft sie schon ganz gut. Jetzt kannst du die Funktion nutzen und „Freunde einladen“. Im besten Fall erhältst du auch eine Benachrichtigung, wenn „Gefällt mir“ bei einem Beitrag drückt. Du als Seitenadministrator kannst dann auf diese Anzahl der Gefällt mir klicken und die Personen einladen, wenn sie noch nicht „Fan“ deiner Seite sind. Nutze das…

#11 Nicht immer alles auf einmal!

Ok, eigentlich sind es 11 Tipps…
Dieser ist aber gar nicht so unwichtig. Wenn du eine Veranstaltung hast. Poste nicht alle Fotos am selben Abend. Wenn du ein Fotoshooting hast, poste nicht alle finalen Fotos am selben Tag in ein Album. Facebook ist sehr schnelllebig. D.h. nach vielleicht 12 bis 24 Stunden ist das gesamte Pulver verschossen. Ist doch schade darum.
Beispiel: Wenn du ein Fotoshooting mit 5 finalen Fotos hast, dann kannst du an 5 Tagen jeweils ein Foto online stellen. Jeden Tag natürlich auch Model, Visa, Location & Co darauf markieren. Damit hast du eine ganze Arbeitswoche gefüllt mit Inhalt. Jetzt hast du vielleicht zwei Shootings pro Woche, dann kannst du abwechselnd Posten und hast schon 10 Tage Material – oder schon zwei Mal täglich…

10 Tipps für deine Facebook Seite
10 Tipps für deine Facebook Seite

In diesem Sinne – bleib kreativ!




Google MyBusiness Ihr Unternehmen auf Google – kostenlos

Google MyBusiness Ihr Unternehmen auf Google – kostenlos

Eine wirklich einfache und vor allem kostenlose Möglichkeit, sich auf Google ein bisschen besser zu platzieren.
Google MyBusiness bietet die die Chance, dich ganz ohne Programmierkenntnisse oder sonstigen Vorkenntnissen auf Google in der Suche hervorzuheben.

Link => http://www.google.com/business/
Ganz unten auf der Seite kannst du die Sprache auf Deutsch umstellen.

Google MyBusiness Ihr Unternehmen auf Google – kostenlos
Google MyBusiness Ihr Unternehmen auf Google – kostenlos

Was bringt mir Google Business

Wenn du dich kostenlos bei Google registrierst, kannst du die Info ganz nach deinem Wunsch ausfüllen. Logo, Öffnungszeiten, Kontaktdaten, uvw.
Weiters wirst du auch auf Google Maps mit einem Standtort eingetragen und auch als Firma gefunden. D.h. der Kunde muss nur noch deinen Firmennamen eingeben und kann schon mit dem Navi den Weg zu dir aufnehmen.

Sie haben Post

Die Verifizierung von Google ist ganz einfach. Wenn du alle deine Daten ausgefüllt hast und auch bestätigen willst (vorher findet kein Eintrag statt) muss auch deine Adresse stimmen. Hier erhältst du nach ein paar Tagen / Wochen einen Brief. Ja, kein Scherz. Richtig analoge Post. Ein richtiger Brief. 🙂

Google MyBusiness Ihr Unternehmen auf Google – kostenlos
Google MyBusiness Ihr Unternehmen auf Google – kostenlos

In diesem Sinne – bleib kreativ!




Online Marketing Rockstars ‪#‎omrockstars‬

Online Marketing Rockstars

Facebook, Twitter, WordPress und Co., das alles sind nicht nur kleine Tools im Internet – mit denen man sein Mittagessen posten kann – sondern auch mächtige Werkzeuge um dein Produkt / deine Dienstleistung zu vermarkten.

Online Marketing Rockstars ‪#‎omrockstars‬
Online Marketing Rockstars ‪#‎omrockstars‬

Im Promotion Video zur Veranstaltung wird eigentlich schon einiges erklärt, um was es bei Online Marketing Rockstars geht.

Es fällt mir wirklich schwer hier viel über die Veranstaltung bzw. den Blog zu schreiben. Es gibt hier so viele Informationen, Vortragende und Inputs…
Sehr empfehlen kann ich auch jeden Fall den YouTube Kanal.

YouTube

Auf YouTube findest du auch jede Menge Interviews und Zusatzinfos zu der aktuellen Veranstaltung.
Online Marketing Rockstars auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC2vPnUauXTOLZHpVXCm9m7Q

Read more:
——————————
Online Marketing Rockstars Instagram:
http://bit.ly/1H7EEYa
Online Marketing Rockstars Facebook:
http://on.fb.me/1ROKpNB
Online Marketing Rockstars Twitter:
http://bit.ly/1dj3SGX
Online Marketing Rockstars Xing:
http://bit.ly/1FZ1a3t
——————————-
Online Marketing Rockstars verstehen sich als die unabhängige Informationsplattform für digitales Marketing.

Online Marketing Rockstars Daily:
http://bit.ly/1QbpNSi
Online Marketing Rockstars Konferenz:
http://bit.ly/1MaayCX
Online Marketing Rockstars Expo:
http://bit.ly/1ARt9Ts
Online Marketing Jobs:
http://bit.ly/1Kep2mM
——————————-
Soundcloud Podcast: https://soundcloud.com/omrpodcast

In diesem Sinne – bleib kreativ!




5 Google Tools um deine Webseite zu optimieren - Google Digital Workshop

5 Google Tools für dich und deine Webseite

In diesem Blogeintrag stelle ich dir 5 Tools vor, mit denen du deine Webseite für die Suchmaschine Google optimieren kannst. Nicht lange herumgeschrieben – los geht’s…

Eines aber gleich vorweg. Das alles sind Tools – d.h. Werkzeuge. Wie bei einem jeden Werkzeug braucht man für die Einarbeitung etwas Zeit. Das ist auch hier so. Speicher dir einfach mal die Links oder am besten diesen Blogeintrag ab und übe bzw. arbeite regelmäßig damit. Dann kannst du auch jedesmal etwas besser damit umgehen.

Google Trends

Aktuelle und vergangene Suchtrends

Google Trends ist ein Tool, mit dem du Tags bzw. Suchbegriffe suchen kannst und dir zeitlich deren Verwendung ansehen kannst.

5 Google Tools um deine Webseite zu optimieren - Google Trends
5 Google Tools um deine Webseite zu optimieren – Google Trends

Ein kleines aber feines Programm. Hier siehst du, wann wie nach was gesucht wurde. Wenn du deine Seite optimieren möchtest, bzw. zeitlich gewisse Beiträge vorbereiten möchtest, dann kannst du dich hier ein bissen ausprobieren. Du kannst die Suche auch geografisch bzw. nach Branchen verfeinern.
Hier geht’s zum Tool: https://www.google.at/trends/

Hier ein Beispiel mit Bademantel: https://www.google.at/trends/explore#q=bademantel

Export Märkte finden

Ok, bei dir regional bist du zu finden bzw. kennst deinen Markt. Doch wenn du exportieren, bzw. dich geografisch erweitern willst, dann hilft dir Google Global Finder

Link: http://translate.google.com/globalmarketfinder/g/index.html

Customer Journey

Im Moment noch Englisch und die geografische Angabe nur für Deutschland, dennoch sehr interessant… Wie kommst du näher mit einer Kaufabsicht an deinen Kunden…

Link: https://www.thinkwithgoogle.com/tools/customer-journey-to-online-purchase.html#!/the-us/arts-and-entertainment/large/generic-paid-search

5 Google Tools für dich und deine Webseite - The Customer Journey to Online Purchase
5 Google Tools für dich und deine Webseite – The Customer Journey to Online Purchase

Page Speed Test

Um deine Webseiten Betrachter nicht mit langen Wartezeiten zu langweilen, dann kannst du mit diesem Tool die Geschwindigkeit deiner Seite testen. Je schneller – umso besser!

5 Google Tools für dich und deine Webseite - Speed Test
5 Google Tools für dich und deine Webseite – Speed Test

Link: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/?url=http%3A%2F%2Fbleibkreativ.com

Google Digital Workshop

Das Internet erfolgreich nutzen

Mit einem kostenlosen Onlinekurs für alle, die im Web erfolgreich sein möchten. Wir erstellen Ihren persönlichen Lernplan und bei erfolgreichem Abschluss winkt ein Zertifikat.

5 Google Tools um deine Webseite zu optimieren - Google Digital Workshop
5 Google Tools um deine Webseite zu optimieren – Google Digital Workshop

Link: https://digitalworkshop.withgoogle.com/

Weitere Google Tools

Vielen Dank an dieser Stelle an Klaus Müller von Wictory GmbH für den Ansporn und die Grundinfo, diesen Blogeintrag zu schreiben.

In diesem Sinne – bleib kreativ!




Facebook für Firmen

Facebook für Firmen

Facebook ist DIE Plattform überhaupt. Fast jeder hat sie, sehr wenige nutzen es.
Facebook nutzen und auch verstehen!

Text ist gut, ein Foto ist besser, ein Video ist noch besser!

Was ist ein Profil, eine Gruppe, eine Seite? Was ist wofür?
Erstellen und warten von Veranstaltungen?
Erstellen und moderieren von Gruppen?
Liken & Teilen?
Interaktion mit Usern?
Präsentieren eines Produktes oder einer Dienstleistung?
Die eigene „Gefällt mir“ Seite – wie geht es weiter?
Einbinden von Inhalten aus anderen Plattformen (Blog, Instagram, YouTube, …)?
Werbeanzeige auf Facebook schalten?
Videos in / für Facebook erstellen?
Personen markieren oder Beitrag teilen?
Info Bereich auf der Seite ausfüllen?

Nutzen Sie die Möglichkeit für ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

>> Weitere Blogeinträge zu Facebook & Co <<

>> Blogtipp: 10 Minuten Facebook pro Tag <<

>> Deine Business Story Video auf Facebook <<

>> Interessen bei Facebook Werbeeinschaltung <<

Facebook für Firmen
Facebook für Firmen

In diesem Sinne – bleib kreativ!




Instagram für Firmen

Instagram für Firmen

Instagram ist eine Plattform wie viele Andere auch – warum gerade diese und was kann ich damit machen?
Wie bringe ich meine Inhalte auf Instagram und wie kann ich Fotos / Videos auf Facebook teilen?
Wer ist meine Zielgruppe?
Wie findet man mich auf Instagram?
Was kann gepostet werden?
Was sind # (Hashtags)?
Was kann man damit machen?
Wie kann ich Instagram in meinen Arbeitsalltag einbinden und nutzen?
Zeitaufwand?

Nutzen Sie die Möglichkeit für ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

Instagram für Firmen
Instagram für Firmen

In diesem Sinne – bleib kreativ!




Photoshop Vorlage Foto Video Clip Slideshow Diashow mit Musik

Photoshop Vorlage Foto Video Clip Slideshow Diashow mit Musik

In diesem Blogeintrag stelle ich dir kostenlos eine Photoshop Datei (Adobe Photoshop CC) als Download bereit. Im ZIP Ordner ist eine Photoshop Datei mit verknüpften Smartobjekten, ein Beispielvideo und ein Ordner mit 10 Photoshop Dateien enthalten.

>> Download Photoshop Vorlage Foto Video Clip Slideshow Diashow mit Musik Datei <<

Photoshop Vorlage Foto Video Clip Slideshow Diashow mit Musik
Photoshop Vorlage Foto Video Clip Slideshow Diashow mit Musik

Im Download enthalten…

Die ZIP Datei ist ca. 50MB groß.

  • Promotion_Video_Slideshow.psd: Photoshop Datei zum exportieren / rendern des Videos
  • Video Hintergrundlied.m4a: Musikdatei #1 17 Sekunden
  • Video Hintergrundlied 2.m4a: Musikdatei #2 34 Sekunden
  • Promotion_Video_Slideshow.mp4: Vorschauvideo, damit du die Reihenfolge der verknüpften Fotos siehst
  • Images/Bild_1.psd bis Images/Bild_10_Logo_ende.psd: Verknüpfte Fotos, deren Inhalt du anpassen kannst

Erstellen deines Videos

Du musst lediglich im Ordner „Images“ die 10 Photoshop Dateien Bearbeiten. Achtung, diese aber nicht umbenennen. Wenn du die Dateien angepasst hast, öffnest du die Datei „Promotion_Video_Slideshow.psd“. (Dauert eine weile)
Jetzt sind alle deine Inhalte in dieser Photohop Datei. Wenn du die Zeitleiste einblendest, kannst du dir das Video auch als Vorschau ansehen.

Fotos

Die Photoshop Dateien für die Fotos haben eine Auflösung von 1920×1920 mit 150dpi. Das ist absolut groß genug (eh viel zu groß) für ein Video.

Bild_1.psd & Bild_2.psd & Bild_3.psd & Bild_4.psd: werden am Anfang über die volle Fläche angezeigt
Bild_5.psd & Bild_6.psd & Bild_7.psd & Bild_8.psd: werden zu je einem viertel eingeblendet
Bild_9_Ende.psd: wird als Hintergrundbild zu den viertel Bildern eingeblendet
Bild_10_Logo_ende.psd: Ist das Outro bzw. das letzte Foto, welches angezeigt wird

Einfacher zu verstehen ist es, wenn du dir das kurze Beispielvideo ansiehst.

Warum Quadratisch?

Ist im Moment modern… 🙂
Ach Quatsch. Gerade im mobilen Zeitalter mit Handy und Tablet ist das klassische Videoformat nicht so optimal. Eine quadratische Auflösung (Seitenverhältnis 1:1) passt eigentlich für alle Endgeräte und Social Media Plattformen. Wenn du ein Hoch- oder Querformat Foto hast, kannst du den Hintergrund einfach frei lassen, oder das Foto auf quadratische Größe formatfüllen transformieren.

Export

Unter „Datei“ => „Exportieren“ => „Video rendern…“ kannst du das Video Exportieren. Eine Auflösung von 1080×1080 reicht vollkommen. 720×720 reicht auch. Wer mit z.B. Adobe Premiere CC arbeitet, dem wird der Export außergewöhnlich lange vorkommen – naja, ist leider so…
Für welche Seiten du dein Video in welchem Format und welcher Auflösung hochladen sollst, liest du am besten direkt dort in den FAQ nach.
Facebook Videos hochladen und anzeigen

Photoshop Foto Video Clip Slideshow Diashow Vorlage mit Musik Video rendern
Photoshop Foto Video Clip Slideshow Diashow Vorlage mit Musik Video rendern

Zeitleiste

Um das Video zu bearbeiten, benötigst du die Zeitleiste. Diese findest du unter „Fenster“ => „Zeitleiste“. Diese wird dann unten oder auf der Seite in Photoshop angezeigt.

Musik

Die Musik wurde von mir selbst erstellt und ist frei von jeglichen Rechten und Einschränkungen. Die Musik darf im Rahmen des von dir erstellten Videos frei verwendet werden. Es ist auch eine zweite Musikdatei im Ordner mit einer Länge von 17 Sekunden – z.B. wenn du rein Videos für Instagram machen möchtest…

Plattformen

Ein 30 Sekunden Foto Video Clip ist durchaus auch für andere Plattformen geeignet, die Videos unterstützen. Z.B. YouTube und Instagram geeignet. Auf YouTube z.B. als Kanaltrailer. Instagram lässt nur 15 Sekunden Videos zu, hierfür kannst du aber in der App das Video zuschneiden.

Facebook Business Story

Das ist eine integrierte Möglichkeit von Facebook, um eine kurze Geschichte zu erzählen, bzw. 8 Fotos zu Präsentieren. Hierzu gibt es einen eigenen Blogeintrag dazu. Hier kann man allerdings nur 8 Fotos aus seiner Facebook Seite auswählen und keine zusätzlichen Hochladen.

Fragen / Feedback

Fragen, Wünsche, Anregungen, …? Immer wieder gerne. Hinterlasse ein Kommentar oder schreib mich direkt an.
Wenn du etwas mit der Videofunktion von Adobe Photoshop CC üben / probieren möchtest, ist diese Datei vielleicht auch hilfreich für dich.
Ansonsten, viel Spaß mit deinem Video.

In diesem Sinne – bleib kreativ!




Deine Business Story Video auf Facebook | Erstelle dein Video

Deine Business Story Video auf Facebook

Videos sind stark im kommen, bzw. werden immer mehr. Für User ist es einfacher, sich mal schnell ein paar Sekunden Video anzusehen, als ein paar Sekunden lang einen Text zu lesen. YouTube gehört mittlerweile zu den größten Suchmaschinen für Video und YouTube Stars gibt es auch schon einige Zeit. Nun ist endlich auch immer mehr Facebook auf den Zug aufgesprungen. Facebook Mentions geht im deutschsprachigem Raum schon eine weile, für Seitenbetreiber wird es aber noch nicht vollständig unterstützt.

Ein Foto wird von einem User eher erkannt als nur Text. Ein Video noch besser als ein Foto. Richtig gestaltet bietet ein Video auch eine tolle Möglichkeit für mehr Interaktionen und natürlich auch organische Reichweite.

Deine Business Story Video auf Facebook | Erstelle dein Video
Deine Business Story Video auf Facebook | Erstelle dein Video

Facebook Business Story

Eine Möglichkeit für Facebook Like Seiten Betreiber ist die Business Story. Hier kann man mit 8 Fotos (von der Facebookseite, extra upload ist (noch) nicht vorgesehen) ein kleines, 15 Sekunden Video zusammenstellen lassen, und dieses dann auch posten. Die ersten Tests waren – wenn auch mit ein paar Kleinigkeiten, die verbessert werden könnten – sehr erfolgreich. Der Reichweite kommen diese kleinen Videos sehr zugute.

Start

Auf https://yourbusinessstory.fb.com/de/ findest du eine kleine aber feine Übersichtsseite. Eigentlich gibt es nicht viel zu erklären – einfach den Anweisungen am Bildschirm folgen.

Ganz wichtig ist es, gleich am Anfang die richtige Sprache einzustellen. Die Auswahl hierfür findest du rechts unten auf der Seite. Wenn du das später machen möchtest, fängt der Konfigurator wieder von vorne an. Die Website Sprache ist zugleich auch die verwendete Sprache im Video.

Yourbusinessstory erfordert auch Zugriff auf dein Profil. Dieses findest du unter Einstellungen => Apps.
Hier kannst du die Anwendung auch wieder entfernen, wenn du möchtest.

Deine Business Story Video auf Facebook | Zugriff auf das Profil
Deine Business Story Video auf Facebook | Zugriff auf das Profil

Mit „Erstelle dein Video“ geht’s los…

Fortfahren als…

Wenn du Admin mehrerer Seiten bist, kommt nun die Auswahl, für welche Facebook Seite du ein Video erstellen möchtest.
Wähle dein gewünschtes Profil aus.

Deine Business Story Video auf Facebook | Fortfahren als
Deine Business Story Video auf Facebook | Fortfahren als

Weiter geht es…

Tja, der Rest ist ziemlich unspektakulär. Fotos auswählen – 8 Stück – dann auf Weiter und die Musik dazu wählen. Danach kannst du dein Video nochmal ansehen und auf Facebook posten. Nach einigen Minuten ist das Video dann online…

Tipp

Wenn du in deinem Text auch einen Link hinzufügst, wird dieser dann auch als Beschreibungstext verwendet und auch gleich im Posting verlinkt.

Z.B. „bleib kreativ! YouTube Video Kanal https://www.youtube.com/user/bleibkreativ

Du / Ihr

Das Business auf Facebook ist auf die Mehrzahl eingestellt. Auch wenn du eine OneManShow bist, spricht dich Facebook mit uns / wir an – naja, ist so…

Videobeschreibung ändern

Den ersten Text, welchen man im Videogenerator eingibt, ist auch gleich der Beschreibungstext zum Video, diesen kann man später noch problemlos ändern (Neben dem Beitrag auf den Pfeil nach unten klicken => Beitrag bearbeiten). Den Inhalt des Videos kann man allerdings nicht mehr ändern. Dazu muss man das Video neu erstellen.

WordPress

Die Facebook Business Story ist eine WordPress.com VIP Seite. Wer ebenfalls auf WordPress ist, kann dieser Seite auch folgen…

Deine Business Story Video auf Facebook | WordPress folgen
Deine Business Story Video auf Facebook | WordPress folgen

Weitere Links

Mehr dazu findest du auf den Websiten von Facebook
https://www.facebook.com/your.business.story.2016/timeline
https://www.facebook.com/business/a/your-business-story-faq?locale=de_DE

Feedback

Fragen, Wünsche, Anregungen, …
Immer gerne. Hinterlasse ein Kommentar.

In diesem Sinne – bleib kreativ!




Interessen bei Facebook Werbeeinschaltung

Interessen bei Facebook Werbeeinschaltung

Scheinbar haben einige Leute ihr Weihnachtsgeld schon erhalten, und einige haben sofort wieder einen Teil in Werbung investiert. Das ist ja grundsätzlich gut so – nur sollte eine Werbeeinschaltung auf Facebook auch die richtige Zielgruppe erreichen.
Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, seine Facebook Seite oder Inhalte davon zu bewerben. Ein Punkt, der zum Ausfüllen verwendet werden kann, ist das Feld „Interessen“.

Interessen

Wenn man z.B. die Webseite auf seiner Facebook Seite bewirbt, kommt ein Texteingabefeld „Interessen“. Hier tragen die meisten ihre eigenen Interessen ein. Hier sollten aber die Interessen der Zielgruppe eingetragen werden!

Beispiel

Wenn du Fotograf bist, ist es absolut sinnlos, wenn du „Foto“, „Fotografie“ oder „Fotograf“ eingibst. Dadurch erscheint die Werbung nur bei anderen Fotografen oder welche, die in dieser Branche Tätig sind. Das ist dann ganz sicher nicht deine Zielgruppe :). Wenn du Händler bist oder Workshops für diesen Bereich machst, dann ist diese Zielgruppe wieder interessant. Du willst ja neue Kunden in deinem Tätigkeitsfeld gewinnen und nicht Branchengleiche über deine Arbeit informieren – zumindest nicht für Geld. Also musst du deren Interessen eingeben.
Einfach mal ein bisschen Brainstorming machen…

Interessen bei Facebook Werbeeinschaltung
Interessen bei Facebook Werbeeinschaltung

Info Text auf Facebook

Neben dem „Interessen“ Feld ist ein kleines i in einem Kreis. Hier erhältst du von Facebook folgenden Infotext:
„Gib gemeinsame Dinge, Interessen und Eigenschaften deiner Zielgruppe an. Wenn du dich für die Zielgruppenauswahl nach Interessen entscheidest, ist deine Werbeanzeige am effektivsten, wenn du mindestens 4-10 Interessen definierst.“

Alternativen

Du hast für eine Werbeeinschaltung verschiedene Möglichkeiten, deine Zielgruppe und deine zukünftigen Kunden zu informieren. Auswahl nach Alter, geografische Lage und vieles Weitere. Bevor du eine Werbeanzeige schaltest, solltest du dich auf jeden Fall ordentlich informieren…

In diesem Sinne – bleib kreativ!




Social Media für Fotografen Facebook Seite

Social Media für Fotografen Facebook Seite

Hier findet ihr Tipps und wertvolle Infos rund ums Thema Social Media für Fotografen. // SCHWERPUNKT FACEBOOK

Diese Seite ist ein gemeinsames Projekt von:
Calvin Hollywood: www.facebook.com/CalvinHollywood
Maike Riedel: www.facebook.com/LikeAgentur

==>> https://www.facebook.com/socialmediafuerfotografen

Social Media für Fotografen Facebook Seite
Social Media für Fotografen Facebook Seite




Social Network: 10 Minuten pro Tag: Social_Network_Analysis_Visualization Foto: Wikimedia Commons: Calvinius

Social Network: 10 Minuten pro Tag

Ich werde immer wieder gefragt, wie viel Zeit ich pro Tag mit sozialen Netzwerken verbringe- naja, deutlich mehr als 10 Minuten. Allerdings findet ein sehr großer Teil der Kundenaquise und des E-Mail Verkehrs auf diesen Plattformen statt. Gegen gerechnet mit dem dem „normalen“ E-Mail Verkehr im Geschäftsalltag ist es dann doch nicht so viel. Zeitmanagement und Kundenkommunikation sind aber ein anderes Thema. Hier findest du einen kleinen Einblick in meinen Alltag mit Facebook, Google+, Twitter, LinkedIn, Xing & Co.

Social Network: 10 Minuten pro Tag: Social_Network_Analysis_Visualization Foto: Wikimedia Commons: Calvinius
Social Network: 10 Minuten pro Tag: Social_Network_Analysis_Visualization Foto: Wikimedia Commons: Calvinius

Wie nutze / benutze ich soziale Netzwerke

Das sollte sich aber jeder von Anfang an selbst überlegen. Beispiel Facebook. Nutze ich ein Profil privat und eine Seite geschäftlich. Oder nutze ich beides geschäftlich? Erstelle ich auch für meine Firma ein persönliches Profil oder erstelle ich eine Facebook Seite. Das selbe gilt auch für Google+. Die Entscheidung für die jeweilige Form kann viele Gründe haben.

Beispiele:
Bei einem Facebook Profil habe ich durchaus mehr persönliche Kommunikation mit den Usern. Allerdings ist bei 5.000 Ende. Eine Seite kann ich auch auf meiner Website verlinken und auch dort die User interagieren lassen.

Ich persönlich nutze diese Kommunikationsplattformen hauptsächlich geschäftlich! Das Posten meines Mittagessens oder der Zustand meines aktuellen Stuhlgangs finde ich weniger zielführend. 😉

Alles Gute zum Geburtstag!

Je nach Anzahl der „Freunde“ auf Facebook, werden auch immer weniger Einträge in der Chronik ersichtlich. Mit der Zeit sieht man nicht mehr alles. Eine einfache Möglichkeit, um immer wieder mit Personen in Kontakt treten zu können ist ein regelmäßiges Ereignis. Der Geburtstag. Auf Google+ ist diese Funktion auch seit einiger Zeit möglich.

Social Network: 10 Minuten pro Tag Der Geburtstag
Social Network: 10 Minuten pro Tag Der Geburtstag

Gefällt mir / +1

Schadet nicht, wenn man das hin und wieder auch mal drückt. Der Benutzer bekommt eine Benachrichtigung über den Vorgang und eventuell wird dann auch das Interesse an ihm geweckt. Wer allerdings bei einem jeden Eintrag das Knöpfchen drückt, wird auch nicht wirklich Erfolg damit haben. Ich drücke gefällt mir, wenn mir etwas gefällt. Ein Kommentar gibt es, wenn ich wo mitreden kann. Ansonsten wird der Beitrag zur Kenntnis genommen und im Stream weitergelesen.

Neue Freundschaftsanfragen

Meiner Meinung nach gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder, man nimmt alle Anfragen an oder man sucht sich sein Zielpublikum explizit aus. Spamkandidaten filtert man im Laufe der Zeit schon automatisch aus. Sorry liebe Sexbomben, aber bei einer Freundschaftsanfrage mit gewissen Profilbildern, hab ich dann doch auf „ignorieren“ geklickt… 😉

Ein Foto gefällt mir

Bei einer neuen, angenommenen, Freundschaftsanfrage, sehe ich mir mal das Profil durch. Ich schaue mal, was die Person so schreibt, woher sie kommt und welche Fotos sie online hat. Eines ist eigentlich immer dabei, welches mir gefällt. Dafür gibt es auch einen klick auf den Button. Somit startet schon die erste Aktion mit dem User.

Facebook / Google+ Seite

Seiten haben den Vorteil, dass auch Suchmaschinen sie gerne besucht und in den Katalog aufnimmt. Die Inhalte hierzu sollte man wie eine Firmenwebseite gestalten. Einladungen an Freunde sollte man nicht übertreiben. Einmal im Monat neue Leute einzuladen reicht meiner Meinung nach leicht. Es ist sehr kontraproduktiv, wenn man 3 Mal am Tag eine Einladung zur selben Seite bekommt.

Aktuelle Ereignisse posten

Die Passfotoaktionen, welche jetzt drei Wochen lange dauert, muss man nicht wirklich täglich neu Teilen. Das kann man zwischendurch mal machen. Dem potentiellen Kunden ist es ziemlich egal, dass man einen neuen Drucker hat, viel wichtiger ist es, was man damit machen kann.

Blog / Website

Kann der zentrale Ausgangspunkt für soziale Netzwerke sein. Die Funktion ist ganz einfach. Einmal einen Beitrag schreiben und alle Netze auf einmal füllen. Das ist sehr effektiv und erspart eine menge Arbeit und somit Zeit. Man kann auch einen Link zu einem aktuellen Projekt von der Homepage im Netzwerk teilen.

Social Network: 10 Minuten pro Tag: Sharing
Social Network: 10 Minuten pro Tag: Sharing

Personen markieren

Ein Foto online zu stellen hat eine gewisse Reichweite. Wer auf diesem Foto auch noch beteiligte Personen markiert, wird deutlich mehr User erreichen. Die markierte Person hat das Foto dann in seiner Chronik, dort sehen es dessen Freunde, der klickt „Gefällt mir“, und so geht es weiter. Wer bei z.B. bei einer Veranstaltung ist, und mal schnell mit dem Handy ein Foto mach und via App hochladet, kann immer noch in aller Ruhe zuhause Personen darauf markieren

Regelmäßig ein Eintrag

Einmal im Jahr ist auch „regelmäßig“ – wird aber nicht so den Erfolg haben, wie jemand, der täglich einen Eintrag online stellt. Zumindest jeden zweiten Tag sollte es möglich sein, einen konstruktiven, kreativen Eintrag zu seiner Tätigkeit zu erstellen. Da gibt es aber ein Hauptproblem: „Was soll ich posten?“. Diese Herausforderung geht aber noch weiter.

Viele UnternehmerInnen sind sich ihrer eigenen Tätigkeit gar nicht bewusst. Jeder sollte sich selbst mal die Frage stellen „Was mache ich überhaupt?“. Was mache ich für den Kunden? Was kann ich meinem Kunden bieten?
Wer sich selbst mal ein paar Tage genau beobachtet, wird auch die Frage „Was soll ich posten?“ selbst lösen können.

Timing

Timing ist das Wichtigste! Das trifft auf sehr viele Bereiche und Tätigkeiten zu. Bei sozialen Netzwerken sieht es so aus. Wer in der Früh etwas postet, hat die Chance, dass über den ganzen Tag verteilt immer wieder User diesen Eintrag sehen werden. Abends ist meiner Erfahrung nach ab ca. 18 Uhr ein guter Zeitpunkt. Die meisten kommen von der Arbeit nach Hause uns surfen mal ein bisschen. Je nach Zielgruppe ergeben sich verschiedenste Tageszeiten und Wochentage, die die maximale Erreichbarkeit bringen. Bei Schönwetter im Sommer an einem Samstag Nachmittag schauts eher schlecht aus. Da werden, mit sehr großer Wahrscheinlichkeit, die meisten Menschen sich im freien befinden…

Man muss sich nicht um alles kümmern

Seit der Erfindung der Computermaus ist ein weiteres Feature hinzu gekommen. Das Scrollrad! Je nachdem wie gut das Auge geschult ist, kann man auch mal einen Tag in ein paar Minuten durchscrollen und filtert dabei für sich das Wichtigste raus.

Browser zu, wenn er nicht benötigt wird

Wer seiner Arbeit konzentriert nachgehen will, sollte sich auch angewöhnen, den Browser mal einfach zu schließen. Dafür habe ich die E-Mail Benachrichtigungen aktiviert, um immer auf dem laufenden zu bleiben. Und zwar dann, wenn ich mir dafür Zeit nehme.

Teilen von Inhalten

Naja, aber ned an jeden Dreck. Katze entlaufen, Person gesucht und neuester Klatsch und Tratsch wirken da nicht sehr professionell. Inhalte von sozialen Netzwerken oder Webseiten, die mit der eigenen Branche zu tun haben sind hier deutlich effektiver.

Verlinken der eigenen Website

Bei einem jeden Post kann man seinen Website link hinzu fügen. Das bringt die User wieder dazu, einen zentralen Punkt zu seinem Unternehmen zu besuchen. Mein zentraler Ausgangspunkt ist der WordPress Blog. Hier „sammle“ ich alle Besucher. Da ich aber von unterwegs sehr gerne mal schnell etwas mit dem Handy auf Facebook poste, will ich dennoch die User hier her bekommen.

Social Network: 10 Minuten pro Tag Eintrag zur eigenen Webseite verlinken
Social Network: 10 Minuten pro Tag Eintrag zur eigenen Webseite verlinken

Fotos statt Text

Bei einem Eintrag sollte man auch immer ein Foto hinzu fügen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – alt aber wahr. Optische Reize werden eher beim Scrollen wahr genommen, als ewig langer Text, bei dem man auf „Mehr ansehen“ klicken muss.

Social Network: 10 Minuten pro Tag: Foto statt "nur" Text
Social Network: 10 Minuten pro Tag: Foto statt „nur“ Text

Making of / Outtakes

Werden auch sehr gerne von User gesehen. Mag für die einen nicht sehr professionell wirken – anderen gibt es aber einen kleinen Einblick in die Arbeitsweise einer Person / Firma. Vorher aber auf jeden Fall mit dem Kunden und allen beteiligten Personen abklären.

E-Mail Benachrichtigungen

Erhalte ich von allen sozialen Netzwerken und Plattformen, bei denen ich angemeldet bin. Ich lasse mir eine Benachrichtigung von den einzelnen Plattformen schicken. Auch innerhalb einer Plattform lasse ich mir Benachrichtigungen von, z.B. Gruppen die mich Interessieren, zukommen. In Outlook habe ich verschiedene Regeln erstellt, die mir all diese Nachrichten in einen eigenen Ordner verschieben und somit den Posteingang frei halten. Am Tablet Computer kann ich aber gemütlich beim Morgenkaffee alles mal in ruhe durchsehen, und dann immer noch Entscheiden, was ich mir genau ansehen. In Outlook gibt es eine tolle Funktion, um diese „Massenemail“ zu erledigen => die Löschen Funktion. 🙂

Social Network: 10 Minuten pro Tag: E-Mail Benachrichtigungen
Social Network: 10 Minuten pro Tag: E-Mail Benachrichtigungen

Weiterführende Links

Soziales Netzwerk (Internet) auf Wikipedia
Digitale Selbstorganisation im Online-Zeitalter – Keynote Anitra Eggler YouTube Video
Calvin Hollywood: Facebook für Fotografen
Tipps zum Schreiben eins Blogs
Todsünden auf Facebook – 7 Fehler, die Sie besser nicht begehen sollten
10 Social Media tips from Dan Carr

Zum Abschluss

Der Text mag zwar zum Durchlesen deutlich länger dauern als ein paar Minuten. Mit ein bisschen Übung kommt man so auf ca. 10 Minuten pro Tag. Das lässt sich durchaus beim „Gutenmorgenkaffee“ erledigen. Je mehr man sich in diesen Plattformen bewegt, umso länger wird man sich auch damit beschäftigen. Das ist aber einem jeden selbst überlassen.
Würde mich sehr über weiteren Input von dir, als Kommentar, freuen.
In diesem Sinne: Viele schöne und vor allem zielgerichtete Minuten in den sozialen Netzwerken.

bleib kreativ!




In diesem Sinne - bleib kreativ!

In diesem Sinne – bleib kreativ!

bleib kreativ!

Eine neue Initiative wurde ins Leben gerufen. Fotografie & Bildbearbeitung & Kreativität auf einer Plattform vereint.

Du fragst dich vielleicht warum „bleib kreativ!“ ?
Vielleicht stellst du dir eher die Frage, wie du kreativ wirst?! Du bist es schon. Jeder ist kreativ! Die wenigsten wissen aber davon.

Jeder ist kreativ, du weißt es nur noch nicht!
Lerne, konzentriere und fokusiere dich!

In diesem Sinne - bleib kreativ!
In diesem Sinne – bleib kreativ!

In verschiedenen Kategorien findest du Informationen zu…
Bildbearbeitung – mit / über Adobe Photoshop
bleib kreativ! – Allgemeine Infos über dieses Portal
Bücher / Zeitschriften – Nichts lesen bringt nichts!
Daily Business – Beiträge über den Arbeitsalltag und wie du ihn verbessern kannst
Filmen – Ausrüstung, Videoschnitt uvw…
Fotografie – Ausrüstung, Technik und Verwendung
Gastartikel – Interessante Blogbeiträge anderer Leser
Hardware – Dies & Das über Ausrüstung
Kreativität – Kreative Beiträge
Links / News / Partner – Weiterführende Links
Social Media – Rund um Facebook und Co
Stock / Download / Freebies – Download- und Arbeitsmaterial
Videotutorials – YouTube Video Kanal
Workshop / Einzelcoaching – Workshops und Einzeltrainings

bleib kreativ! Eine Initiative und ein Portal für Tutorials, Workshops, Einzelcoachings und das Videotrainings. Sehr viele kostenlose Anleitungen rund um Fotografie und Bildbearbeitung. bleib kreativ! by foto-MAXL.at. bleib kreativ! auf Facebook.