Informationen zum Schreiben eines Buches von MacAndrew

Tutorial – Die Liste eines Kellners – Sex, Trieb, Lust und jede Menge Nummern…

Die Liste eines Kellners - Sex, Trieb, Lust und jede Menge Nummern von Gerri MacAndrew
Die Liste eines Kellners – Sex, Trieb, Lust und jede Menge Nummern von Gerri MacAndrew

Bücher haben schon immer mein Leben fasziniert. Seien es die alten deutschen Lyriker wie Eichendorff, Goethe oder Schiller bis hin zu den neuen „Wälzern“ wie Kehlmann, Brown oder Tolkien. Es war einfach alles dabei was Rang und Namen hatte. Dafür las ich auch quer durch die Genre-Bank. Aber ein Buch irgendwann einmal selbst zu schreiben? Davor hatte ich definitiv zu viel Respekt und Hochachtung, da für mich die 4-stündige Deutsch Matura mit den 1400 Wörtern bereits eine gewaltige Hürde darstellte.
Ich sollte aber schon bald erkennen, dass 1400 Wörter in 20 Minuten bereits leicht zu schaffen sind, wenn einem die Ideen wie ein reißender Fluss durch den Kopf schießen.

Das Schreiben

Monatelang sitzt man vor dem PC, bessert selbst die Fehler aus, hat irgendwann einen wirren Kopf und nur mehr weiß – schwarze Zeilen vor Augen und hofft, dass das Schreiben und der Ideenstrom bald ein Ende haben. Über die weiteren Konsequenzen wie Verlag, finanzielle Kosten, Buchnummer und Konsorten machte ich mir am Anfang überhaupt keinen Kopf, denn ich wollte lediglich meine Vergangenheit niederschreiben und darüber in weiterer Folge hinwegkommen!
Das erste Buch war fertig und ich bestellte mir die ISBN Nummer via Internet und es ging ab in den Druck. Leider merkte ich nach dem Erstdruck von 500 Exemplaren, dass es noch nicht vollständig war, denn der Ideenstrom erweiterte sich! Die Schreibarbeit begann von vorne, doch die Käufer der ersten Ausgabe waren bereits begeistert. 264 Stück in nur drei Monaten selbst zu verkaufen und im Anschluss 95% positive Rezensionen zu erhalten, obwohl man weiß, dass es noch nicht die „Endfassung“ war, begeisterte mich umso mehr!
Ich konnte meine treuen LeserInnen nicht länger warten lassen und vollendete das zweite Stück (Erweiterung des 1. Buches um 100 Seiten inklusive Bildern).
Der große Tag rückte näher und nach 38,000 Wörtern, zwei Fotoshootings für das Buch und 52 Bildern war es endlich so weit. Alle Fotos beruhen auf dem
© meines Fotografen Hakon Pichler Photography und mir.

Kosten

Leider hatte ich bis dato noch immer keinen Verlag gefunden, da ich mit meinem Haupt- und Nebenjob zu viel um die Ohren hatte, deswegen versuchte ich mein Glück auf Amazon. Hier muss ich dennoch erwähnen, dass es sich definitiv nicht lohnt ein Buch via Amazon zu vermarkten, da der Transport bereits 240€, das Etikettieren 58€ und der Verkauf pro Buch 4,60€ kostete! Somit musste ich alle 230 Exemplare auf Amazon verkaufen, um einen Gewinn von heißen 100€ zu erzielen! Bis dato erreichte ich dieses Ziel leider noch nicht, da ich Version 2.0 auf den Markt brachte. E-Book wäre zwar eine Alternative gewesen, aber da ich die kompletten Kosten (ISBN, Fotoshooting, Location, Druck, Lektorat….) in einer Höhe von 6500€ für 1000 Stück (Teil 1 + Teil 2) selbst in die Hand nahm, wollte ich zunächst die Bücher vermarkten, um die Ausgaben zu refinanzieren!
Nun aber zum eigentlichen Teil – Das Buch!

Die Liste eines Kellners – Sex, Trieb, Lust und jede Menge Nummern

Mein Buch „Die Liste eines Kellners – Sex, Trieb, Lust und jede Menge Nummern“ basiert auf einer sexuellen Autobiografie, die auf der einen Seite die Leichtigkeit des „Kellner Daseins“ und auf der anderen Seite das Scheitern der großen Liebe darstellen sollte. Mit meinen 25 Jahren habe ich bereits mehr erlebt, als manche Männer sich hätten erträumen lassen. Sich auszuleben hat für viele Männer in der heutigen Zeit eine große Bedeutung, aber für mich war nur die Triebbefriedigung im Vordergrund, um den Schmerz der großen Liebe zu verdrängen und die Sinne abzulenken. Die Sexgeschichten mit den jeweiligen Frauen die im Buch vorkommen wurden immer skurriler und da meine Freunde bereits nach der mündlichen Überlieferung in tobendes Gelächter ausbrachen, verfasste ich die Geschichten in mehreren Kapiteln. Nach jedem Kapitel folgt ein Bild des Fotoshootings, das das Kernthema der Geschichte wiederspiegeln sollte.
Da ich mit meiner großen Liebe 6-mal zusammen und wieder getrennt war innerhalb von mehr als 5 Jahren, zieht sich durch das ganze Buch der rote Faden (Teil 1 – Teil 6) mit unserer Vergangenheit. Die Protagonistinnen wurden nur mit dem Anfangsbuchstaben genannt (aus rechtlicher Sicht ratsam für alle, die eine Autobiographie schreiben wollen!).
Das Spiel mit dem Feuer, verpackt in Sarkasmus und umhüllt von der Wahrheit.

Rezension aus Amazon
„Jedes Kapitel befasst sich mit einer Frau, die kurz, aber detailliert beschrieben wird und auch die Geschichte Drumherum ist kompakt verpackt mit einem gewissen Schmäh, wo man beim Lesen auch das ein oder andere Mal schmunzeln muss. Die Entwicklung des hässlichen Entleins zum schönen Schwan.
Vielleicht gibt es in der Zukunft eine Fortsetzung, wie aus der letzten Nummer (die hier noch nicht niedergeschrieben ist) die zweite große Liebe wird?!“

Hier geht es zum Buch…

Autor Gerri MacAndrew

MacAndrew über das Schreiben seines Buches: Die Liste eines Kellners – Sex, Trieb, Lust und jede Menge Nummern
MacAndrew über das Schreiben seines Buches: Die Liste eines Kellners – Sex, Trieb, Lust und jede Menge Nummern

MacAndrew über das Schreiben seines Buches: Die Liste eines Kellners – Sex, Trieb, Lust und jede Menge Nummern
Der Autor MacAndrew, geb. 1989 in Graz, ist sowohl ein junger und lebensnaher Perfektionist wie auch ein Mann, der den Sinn des Sarkasmus fließend beherrscht.
Er war sowohl in den unterschiedlichsten sozialen Milieus tätig (Nachtlokale von Graz), als auch in der pädagogischen Welt der Lehrer unterwegs. Das Gründen seiner eigenen Schwimmschule vor 6 Jahren, gab ihm seine persönliche, pädagogische Note, denn von da an wusste er, dass er die Arbeit mit Kindern liebt!
Seine Interessen sind sehr breit gefächert, denn neben dem Trainieren für den österreichischen Iron Man betreibt er jegliche Ballsportarten, Parcours und liebt das Arbeiten am PC und das Schrauben an seinen Tuning Cars. Aber auch das Relaxen an seinem Ferienhaus, das er sich selbst hart erarbeitet hat, lässt er sich in den warmen Monaten nicht nehmen.
Seit 2008 erblühte er durch das Arbeiten hinter der Bar und fand step by step zu seinem wahren Ich und zum Schreiben seiner Bücher.
Durch seinen recht einfachen aber natürlichen und wahrheitsgetreuen Schreibstil, versucht er die Fantasie der Männer- sowohl als auch der Frauenwelt anzuregen. Sein Gespür für die erotische Belletristik in Kombination mit der Autobiografie ließen ihn von einigen gehasst und von anderen geliebt werden!

COMMENTS

Kommentar verfassen