Rucksackgeschichten®: „Sowohl als auch“ Anleitung zur Mutkompetenz®

image_pdfimage_print

Was passiert, wenn Sie mehrere Facetten in Ihrer Seele entdecken und diese Ihre Aufmerksamkeit einfordern? Was tun, wenn der innere Drang immer größer wird, eigene Träume und Ideen endlich zu verwirklichen? Woher den Mut nehmen, etwas Neues zu beginnen und die bequeme Komfortzone zu verlassen? Wie Sie allen Facetten Ihres Lebens Raum geben und dabei auch Erfolg haben können, zeigt die Wirtschaftstrainerin und begeisterte Pilgerin Ingeborg Berta Hofbauer. Sie kennt den Zwiespalt, den viele Interessen und Begabungen auslösen. Mit praktischen Anregungen zeigt sie, wie daraus mögliche Geschäftsideen, Berufsvorstellungen oder Lebenskonzepte entwickelt werden können. Wenn Sie in einschlägige Suchmaschinen das Wort „Mutkompetenz“ eingeben, werden Sie keinen Eintrag dazu finden. Das wird sich mit diesem Buch ändern. Diese Welt verlangt nach kreativen „sowohl-als-auch“-Denkern, die den Mut haben, ihre Komfortzone zu verlassen, um neue Wege zu gehen.

Rucksackgeschichten®: "Sowohl als auch" Anleitung zur Mutkompetenz®
Rucksackgeschichten®: „Sowohl als auch“ Anleitung zur Mutkompetenz®

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 148
ISBN: 978-3-99038-914-0
Erscheinungsdatum: 09.06.2015
http://www.mutkompetenz.at/

Warum dieses Buch

Die Geschichte dieses Buches

1960, genau in dem Jahr, in dem ich zur Welt kam, gründete mein Vater ein Unternehmen. Sein Weltbild war geprägt von Entbehrungen in seiner Kindheit und vom Krieg, in dessen Endphase er mit seinen knapp 18 Jahren brutal hineingeworfen wurde. Er überlebte körperlich zwar heil geblieben, jedoch traumatisiert von Hunger, Demütigungen, Angst und hoffnungsloser Verunsicherung. Viele aus der Generation meiner Eltern waren geprägt von ähnlichen traumatischen Erlebnissen aus Kindheit und Krieg und konnten diese selten aufarbeiten. Ganz im Gegenteil: Sie setzten ihre ganze Kraft und Mühe daran, ähnliches Leid zukünftig für sich und ihre Kinder zu vermeiden. Sicherheit und Wohlstand wurden als höchste Werte angesehen und damit wurde das Fundament für zukünftige Komfortzonen gelegt.
Uns Kinder, die am Beginn der Sechziger geboren wurden, kümmerte dieses Streben nach Sicherheit und Wohlstand weniger. Doch irgendwann übernahmen wir, meist unbewusst, die Lebenskonzepte unserer Eltern: Ausbildung, der erste Freund, die große Liebe, das erste Kind, heiraten und Nest bauen – und fanden uns in genau derselben Komfortzone wieder, die ausgerichtet war auf Sicherheitsdenken und nach außen wirkenden Fassaden. Unsere Erziehungsmuster hatten uns voll im Griff und wir lebten Glaubenssätze wie: „nur nicht auffallen, dann kann man nicht reinfallen“ oder „die Hand, die einen füttert, beißt man nicht“ oder „wenn der Bettler aufs hohe Ross steigt, reitet er sich zu Tode“.
Ähnlich sah mein persönlicher Entwicklungsprozess aus und irgendwann auf meinem Weg habe ich erkannt, dass ich mich verloren hatte. Dass ich mich selbst belog, mich zum Stereotyp von „Vorbildern“ entwickelt hatte, die oberflächlich und seicht waren. Ich suchte mein Heil in Marken-Outfits, Luxusgütern und Club-Urlauben, probierte esoterische Heilsversprechungen aus und fand mich zuletzt im Unternehmen meines Vaters als Angestellte und später als Geschäftsführerin wieder. Doch der Schrei meiner Seele wurde immer lauter, bis ich es nicht mehr überhören konnte.

Deshalb habe ich dieses Buch geschrieben…

… weil ich in einem langen und intensiven Entwicklungsprozess erkannte, dass ich auch unbewusst die Ängste meiner Eltern übernommen hatte.
… weil ich, trotz gut gemeinter Ratschläge, viel zu oft entmutigt wurde. Meine Träume, Ideen und Pläne sind von sogenannten Vertrauenspersonen immer wieder als Hirngespinst abgetan und in weiterer Folge auch von mir verworfen worden.
… weil ich bemerkte, dass ich an dieser Entmutigung und um sich greifenden allgemeinen Mutlosigkeit zunehmend litt und dieses Leiden sich auf meine Gesundheit auszuwirken begann.

So nahm ich all meinen Mut zusammen und ließ alles hinter mir, um völlig von vorne zu beginnen. Ich stieg aus meinem alten sicheren Leben aus und ergriff eine einmalige Chance die sich mir bot, um einen kompletten Neubeginn zu wagen.

Seit vierzehn Jahren gehe ich nun mutig meinen eigenen Weg und habe meinen Traum, Trainerin in der Erwachsenenbildung und Coach zu werden, erfüllt. Das Umfeld für den Aufbau eines neuen Unternehmens war alles andere als ermutigend. Doch das sollte mich nicht hindern. Ich folgte mutig meinem Herzen und konnte viel lernen. Mit dem Verlassen meiner persönlichen Komfortzone konnte ich mein volles Potenzial entfalten, von dem ich vorher nicht einmal zu träumen wagte. Analog mit den Herausforderungen, mit denen ich konfrontiert wurde, wuchs mein Selbstvertrauen und ich entdeckte meine Stärken und Talente. Diese gaben meinen weiteren beruflichen Weg vor und ich spezialisierte mich als Trainerin in der Erwachsenenbildnerin und Coach auf die Themen rund um den Verkauf, Führung und Service.

Gerade das Thema „verkaufen“ ist sehr unbeliebt, vielfach bei Frauen, Künsterlnnen, BeraterInnen und DienstleisterInnen. Doch was hilft die beste Geschäftsidee, die beste Ausbildung, wenn man davon nicht leben kann. Sich gut „verkaufen“ zu können gehört einfach dazu, um wirtschaftlich überleben zu können, egal ob Sie ein Geschäft starten oder sich für einen Job bewerben. Und zum Verkaufen gehört Mut, die eigene Komfortzone zu überschreiten.

Mit diesem Buch möchte ich Ihnen an meinen eigenen Geschichten zeigen, dass man Mutkompetenz® trainieren kann, indem man kontinuierlich die eigene Komfortzone immer mehr ausdehnt. Es ist wie im Sport, wo durch Training Muskel gebildet werden. Jedes Mal wenn ich mir dachte:“das schaffe ich nicht“, habe ich sofort diesen Glaubenssatz umformuliert in „ich probiere es einfach“.

Bevor ich diese Erfahrungen machte hätte ich mir niemals vorstellen können, was alles in mir steckt. Das hat mich zur Überzeugung gebracht, dass diese Gnade nicht nur mir zuteil wurde, sondern dass in jedem Menschen das gleiche Potenzial schlummert. Was uns daran hindert unser Potenzial auszuschöpfen, sind unsere Denkmuster und Glaubenssätze. Bereits in meinem ersten Buch Rucksackgeschichen® – Aufbruch in ein gelungenes Leben mit leichtem Gepäck, habe ich diese Glaubenssätze hinterfragt. In diesem Buch gehe ich einen Schritt weiter und ermutige meine LeserInnen und SeminarteilnehmerInnen dazu an sich zu glauben und nicht an allgemein gültige Wahrheiten.

Das Buch „Rucksackgeschichten®. Sowohl als auch – Anleitung zur Mutkompetenz®“ soll Ihnen Mut machen, die eine oder andere Möglichkeit, die das Leben für Sie bereithält, beim Schopf zu packen.Die Erfahrung, die man aus diesem „Komfortzonen-Ausweitungs-Training“ mitnimmt, hilft, in seinem Geschäft oder seinem Beruf selbstbewusst und überzeugend aufzutreten.

Die Übungen laden ein zum Selbstcoaching, damit Sie Ihr Herzensprojekt oder einen lang gehegten Traum in Angriff nehmen. Jedoch ist die Erfüllung eines Traumes die eine Seite der Medaille – die andere ist, davon auch leben zu können. Ich möchte Ihnen Mut machen, aus Ihrem Herzensthema und Traum ein Geschäft zu machen.

Ingeborg Berta Hofbauer

Ingeborg Berta Hofbauer ist geboren und aufgewachsen in der Oststeiermark, wo sie heute noch ihren Lebensmittelpunkt hat. Die ursprüngliche Landschaft, Sagen und Mythen prägen diesen Abschnitt Österreichs, in dem auch der große Dichter Peter Rosegger seine Wurzeln hatte. Als leidenschaftliche Weitwanderin und Pilgerin verknüpft Hofbauer ihre Abenteuer – allein unterwegs auf europäischen Pilgerwegen – mit den Erfahrungen als Coach, Beraterin und Wirtschaftstrainerin. Ihr Bücher sind ein Zusammenführen von Lebenserfahrung, Berufserfahrung und Wanderabenteuern. Das Lebensprinzip: Sowohl als auch. Der Rucksack steht dabei als Metapher für den Lebensrucksack, den wir alle mit uns herumtragen. Das Ziel? Leben mit leichterem Gepäck.

COMMENTS

Kommentar verfassen