Tennisbälle auf Studiostativ

Teure Studiostative haben oft Rollen an den Beinen, damit man sie gemütlich mit dem Blitz darauf im Studio bewegen kann. Günstige / Billige Stative haben das nicht, dafür gibt es eine sehr günstige Lösung. Tennisbälle.
Weiterer Vorteil, der Staubsaugerroboter bleibt nicht dauernd an den Stativbeinen hängen.

Du benötigst…

Hier geht es zum YouTube Video

Tennisbälle auf Studiostativ benötigte Materialien
Tennisbälle auf Studiostativ benötigte Materialien

Los geht’s…

Löcher in die Tennisbälle: Als erstes werden Löcher in die Tennisbälle gebohrt. Ich hatte einen 8mm Metallbohrer. Achtung, die Bälle sind mit einem Gas gefüllt, welches entweicht, wenn man die Bälle anbohrt. Passiert aber nichts. Bitte achte auf deine Finger!
Schlitze in die Tennisbälle: Nun werden kreuzweise Schlitze über die Löcher gemacht, damit der Tennisball auf das Stativbein passt. Hier musst du ein paar Mal probieren, bis du die richtige Größe hast…
Los geht’s: Nun steckst du die Tennisbälle auf die Unterseite der Stativbeine und fertig. Nun kannst du auf deinem Boden das Stativ verschieben ohne ihn kaputt zu machen…

Die sind ja Gelb…

Als ich die Stativbeine mit gelbem Klebeband beklebte, um die Beine besser zu sehen, damit man nicht darüber stolpert, habe ich einige mal gehört: Oh Gott, das sieht man dann ja auf den Fotos – das Gelb reflektiert ja…
Also Ehrlich: NEIN! Keine Ahnung wo / wie andere Ihre Stative aufstellen – bei mir waren die noch nie am Foto… Auch nicht die Reflektion des Klebebandes…
Sollte dich das wirklich stören, kannst du die Tennisbälle mit weißem oder schwarzem Sprühlack einfach an der Oberseite lackieren. Hat bei mir leider überhaupt nicht funktioniert, vielleicht hast du da einen Tipp… Die Unterseite würde ich lassen, damit sie leichter am Boden gleiten.

Kommentar verfassen