Tipps zum Fotografieren von Feuerwerk

Passend zum letzten Tag im Jahr ein paar Tipps zum Fotografieren von Feuerwerk. Natürlich lassen sich Feuerwerke auch unter dem Jahr fotografieren, z.B. bei größeren Veranstaltungen oder Feiern.

Vorraussetzung ist natürlich immer, das man einigermaßen gute Sicht hat.

Hardware, Ausrüstung und Kameraeinstellungen

  • Stativ (Bildstabilisator deaktivieren)
  • Funkauslöser
  • optional Spiegelvorauslöser oder Selbstauslöser in der Kamera
  • Handschuhe und warme Kleidung, wenn nötig
  • Kamera: Blende, ISO und Verschlusszeit sollten manuell einstellbar sein
  • Dateiformat RAW damit du in der Bildbearbeitung noch einiges rausholen kannst
  • Weißabgleich auf Automatisch bei RAW
  • Manuell Fokusieren – der Automatikfokus funktioniert bei Dunkelheit nicht
  • ISO so gering wie möglich (200 bis 400 müssten reichen)
  • Weitwinkelobjektiv, mit einem Zoom Objektiv bist du variabler

Zeitvorwahl / Blendenautomatik

Stelle die Kamera aus S bzw. Tv bzw. T, je nach Model. Die Belichtungszeit liegt je nach Lichtverhältnisse zwischen 5 und 30 Sekunden. Wenn du eine schöne Landschaft oder ein z.B funkelndes Stadtpanorama hast, kannst du vorab schon einige Testaufnahmen machen, um die richtige Einstellung zu finden. Das Feuerwerk ist dann automatisch drauf.

Manueller Modus

Würde mal folgende Einstellungen vorschlagen: Iso 200, Blende 8, Weißabgleich Kunstlicht, RAW, 10 Sekunden Verschlusszeit und manuell fokusieren. 

Andere Belichtungseinstellungen

Du kannst auch versuchen mit höherer ISO und schnelleren Verschlusszeiten zu Arbeiten. Auch mit dem Weißabglich kannst du ins kühlere oder wärmere gehen. Das ist Geschmackssache.

Viele Wege führen nach Rom…

Variationen

Wenn das Feuerwerk lange genug dauert, bzw. du schnell genug bist, kannst du auch verschiedene Standorte und Blickwinkel probieren.

Zu Feuerwerke passen einfach schöne Landschaften oder Städte. Du solltest auf jeden Fall im Vorfeld schon die Location besichtigen und Testaufnahmen machen. Dann hast du am Tag des Feuerwerks weniger Stress.

In Städten wirkt es auch sehr interessant, wenn markante Gebäude mit drauf sind. Z.B. Kirchturm, Glasbauwerke, Brücken, …

Spiegelungen in Gewässern wirken auch oft sehr interessant.

Eine tolle Möglichkeit ist auch, einen Cinemagraph zu erstellen. D.h. ein stehendes Bild mit einer Videosequenz zu kombinieren.

Bildbearbeitung

In Camera RAW, Lightroom oder sonst einem Rawkomverter kannst du die Tiefen herunter drehen und auch etwas mehr Schwarz hinzufügen. Das sorgt für dunklen Himmel. Klarheit und Kontrast kannst du etwas anheben, dann kommt das Feuerwerk besser zur Geltung.

In diesem Sinne – bleib kreativ!

Das fotografieren von Feuerwerken ist eigentlich nichts anders als Langzeitbelichtungen von z.B fahrenden Autos oder Blitze bei Gewittern. Poste doch dein Foto als Kommentar, bin schon gespannt.

Weitere Infos, Workshops, Tipps & Tricks gibt es hier auf der Webseite und auch auf Facebook https://www.facebook.com/bleibkreativ/

Videos




Weitere Links

  • Ein sehr Ausführlicher Beitrag von ddpix https://www.ddpix.de/feuerwerke-fotografieren/
  • http://www.stefangroenveld.de/2012/feuerwerk-fotografieren/
  • http://fotoschule.fotocommunity.de/tipps-und-tricks-feuerwerke-gekonnt-fotografieren/
  • http://www.foto-kurs.com/feuerwerk-fotografieren.php

Kommentar verfassen