Tipps zum Schreiben eins Blogs

Wie komme ich zu einem Blog Thema

Sicher hat schon irgendjemand in irgend einer Sprache über dein gewähltes Thema geschrieben – aber du hast es noch nicht gemacht! Deine Meinung zu einer Thematik ist vielleicht ganz anders oder bringt vielleicht sogar Zusatzinformationen. Schreibe über Dinge, die du kannst und auch weitervermitteln magst.

Tipps zum Schreiben eins Blogs
Tipps zum Schreiben eins Blogs

Überschrift

Finde eine passende und leicht zu verstehende, dennoch ausdrucksstarke Überschrift. Diese sollte nicht zu lange sein.

Fotos integrieren

Vielleicht hast du ja ein Foto oder eine Grafik. Das Foto / die Grafik sollte aussagekräftig sein und zu deinem Blog passen. Ein Bild reicht oft schon. Noch besser: Stelle mehrere Bilder und Fotos ein. Ein Foto sollte sich zumindest am Anfang deines Textes stehen. Das zieht den Leser optisch schon mal an. Videos würde ich eher am Ende oder in der Mitte integrieren. Egal welches Material du für deinen Blog verwendest – beachte Urheber- und Quellennachweise.

Videos einbauen

Eventuell findet sich z.B. auf YouTube schon interessantes zu deinem Blogthema. Baue das einfach mit ein. Oder mach doch auch selbst ein Video. Tutorial: Interessanter schreiben im Blog von Karrierebibel auf YouTube.

Verwende Synonyme

Immer wieder das selbe Wort zu verwenden, wird nicht nur beim Lesen langweilig – sondern ist auch für Suchmaschinen und dessen Nutzer nicht sehr interessant. Hierfür gibt es im Internet tolle Synonym Wörterbücher . Beispiel Blog: Blog, bloggen, Blogger, posten, Thread, Weblog, …

Wie lange schreibe ich an einem Blogeintrag

Das ist mal hauptsächlich von der Thematik abhängig, und davon, wie viel du schreibst. Die meiste Zeit sollte eigentlich für die Vorbereitung verwendet werden. Lege dir in deiner unmittelbaren Nähe einen Notizblock bereit und schreibe dir hier Themen und Stichwörter dazu auf. Im laufe der Zeit kommt da einigen zusammen. Dies erleichtert dir auch das Schreiben. Notizen können natürlich auch elektronisch erstellt werden…

Erstelle Kategorien

Um nicht irgend wann mal tausende Einträge zu haben, die man dann eventuell sogar selbst nicht mehr findet, gibt es die Möglichkeit, Kategorien zu erstellen. Auch eine Einordnung in ein Archiv nach Jahr und Monat erleichtert dem User die Navigation auf deiner Seite.

Verlinken

Verlinke auf andere Seiten, die dazu passen. Du wirst sehen, irgendwann verlinken auch andere Seiten zu dir. Das Internet lebt weiter und deine Blogstatistik freut sich mit dir darüber.

Integriere deine Leser

Stelle Fragen, bitte zur Mitarbeit, bereite eine Aufgabe vor, weise auf die Kommentarfunktion hin. Starte eventuell sogar eine Umfrage.

Zielgruppe

Für wen möchtest du schreiben – wer ist die Zielgruppe. Verwendest du den Blog privat oder geschäftlich. Erstellst du Kochrezepte oder schreibst du über Fotografie? Dem entsprechend sollte du auch eine Wortwahl treffen und deine Textinhalte anpassen. Schreibe aus deiner Praxis und über deine Erfahrungen.

Soziale Netzwerke

Verlinke deine Posts auch in sozialen Netzwerke. Dies kann je nach Blogtool auch automatisch funktionieren.

Du / Sie

Überlege dir, wie du in deinem Eintrag mit den Leuten kommunizieren willst. Schreibst du persönlich oder höflich. Einzahl oder Mehrzahl.

Formatierung

Der fertige Inhalt sollte dann etwas aufgelockert sein. Verwende Zwischenüberschriften und Textmittel wie Fett, Kursiv und Unterstrichen. Eventuell baue auch ein paar kleine Grafiken ein. 🙂 Verwende auch Absätze und gestallte deine Sätze nicht zu lange. Verwende auch Tabellen und Listen.

Schreibe regelmäßig

Mit ein oder zwei Blogeinträgen wirst du nicht weit kommen. Schreibe regelmäßig. Das muss ja nicht täglich sein, aber zumindest einmal pro Woche sollte es schon sein. Hast du ein sehr umfangreiches Thema – erstelle mehrere Teile. Hast du mal einen Nachmittag Zeit, dann schreibe Artikel vor und stelle sie zeitgesteuert online.

Tags

Das Schreiben des Weblogs ist noch nicht vorbei. Verlinke auch innerhalb deines Blogs auf ähnliche Einträge. Das funktioniert mit Tags. Des weiteren werden die Tags auch am Ende deines Eintrages aufgelistet – ist auch wieder für Suchmaschinen ein guter Bonus. Baue auch Reizwörter ein (Trigger). Kleines Beispiel: Verwende auch Wörter, nach denen du selbst suchen würdest um dich auf ein Fotoshooting vorzubereiten.

Wie komme ich zu meinen Tags

Das ist bei mir immer der letzte Schritt. Wenn ich meine Text fertig geschrieben habe, bin ich eigentlich auch schon mit den Tags fertig. Verwende hierzu ein Texttool und kopiere dir deinen kompletten Eintrag rein, danach trennst du Interessante Wörter mit einem „,“ – kann ganz schnell gehen.

Viel Spaß beim Probieren. Poste hier deinen Link zu deinem Blog – hinterlasse ein Kommentar.

bleib kreativ!

COMMENTS

Kommentar verfassen